Die Belegschaft war auf 30 Mitarbeiter gewachsen. Gerhard Spallek wurde 1962 Orgelbaumeister, am 1. März 1966 trat er durch Handlungsvollmacht des Stammhauses Walcker die Nachfolge seines Vaters an. Zu diesem Zeitpunkt konnte der Entwicklungsweg hin zum Bau überwiegend mit mechanischer Traktur ausgestatteter Schleifladenorgeln, der 1957 begonnen wurde, als abgeschlossen betrachtet werden. In diese Zeit fielen auch intensive Bemühungen, die Produktionsmöglichkeiten sowie die sozialen Belange zu verbessern. Auch wurden neue Maschinen und Werkzeuge angeschafft. Zugleich liefen Bemühungen, Orgeln auch ins Ausland zu liefern. Zwar war die Teilnahme an der Poznaner Messe noch nicht mit Erfolg gekrönt, doch 1965 ergaben sich dann Kontakte zu sowjetischen Orgelexperten. Bis Mai 1972 konnten dann sieben Orgeln in die Sowjetunion sowie sechs in die Bundesrepublik und eine nach Polen geliefert werden.

Choose your Language

Aktuelles

2016 - Ein arbeitsreiches Jahr

2016 ein Rückblick

Read more
Katowice

 Die Restaurierung der Sauer-Orgel Opus 1240 aus dem Jahr 1922 in der Evang. Bischofskirche in Katowice läuft auf vollen Touren

Read more
Katowice (2)

 Die Restaurierung der Sauer-Orgel Opus 1240 aus dem Jahr 1922 in der Evang. Bischofskirche in Katowice läuft auf vollen Touren

Read more