Die Seite wird gerade bearbeitet.

Wir freuen uns ganz besonders, dass wir dieses Instrument restaurieren dürfen. Es ist eine dreimanualige  pneumatische Taschenladen-Orgel mit folgender Originaldisposition von 1922:

I. Manual C-g'''=56 Töne     II. Manual C-g'''=56 Töne  
01. Principal (PRO) 16'   15. Bourdon (Tr. ins Ped) 16'
02. Principal (PRO) 8'   16. Principal 8'
03. Flute harm. 8'   17. Rohrflöte (Tr. ins Ped) 8'
04. Gamba 8'   18. Quintatön 8'
05. Gedackt 8'   19. Salicional (Tr. ins Ped) 8'
06. Gemshorn 8'   20. Flauto dolce 8'
07. Dolce 8'   21. Unda maris  (ab c) 8'
08. Octave 4'   22. Principal 4'
09. Spitzflöte 4'   23. Traversflöte 4'
10. Dolce 4'   24. Violine 4'
11. Octave 2'   25. Piccolo 2'
12. Rauschquinte 2 2/3'-2'   26. Progressiv 2-3f
13. Cornett Mixtur 3-5f   27. Clarinette 8'
14. Trompete 8'   Tremulant  
         
III. Manual C-g'''=56 Töne     Pedal C-f'=30 Töne  
28. Lieblich Gedackt 16'   42. Contrabass 16'
29. Geigenprincipal 8'   43. Subbass 16'
30. Konzertflöte 8'   44. Lieblich Gedackt 8'
31. Zartgedackt 8'   45. Salicetbass 16'
32. Harmonica 8'   46. Quintbass 10 2/3'
33. Aeoline 8'   47. Octavbass 8'
34. Voix celeste 8'   48. Bassflöte 8'
35. Rohrflöte 4'   49. Cello 8'
36. Dulciana 4'   50. Dulciana 8'
37. Fugara 4'   51. Octave 4'
38. Flautino 2'   52. Posaune 16'
39. Harm. aetherea 3f      
40. Trompete harm. 8'      
41. Oboe 8'      

 Spielhilfen:

Koppeln als Registerwippe II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P
  Ober II/I, Ober III/II, Unter II/I, Unter III/II,
  Oberoctav Pedal
Drücker unter I.Man.: III/II, III/II, II/I, Handreg."ab",
  Handreg.z.Fr.Comb., Fr.Comb. I, Fr. Comb. II
  Fr.Comb. III, Auslöser, Forte, Tutti, RW "an",
  RW "ab"
Fußtritte links: Fr.Comb.I, Fr.Comb.II, Fr. Comb. III, Auslöser,
  Forte, Tutti, Generalkoppel, Superpedal,
  III/P, II/P, I/P
Pedalstück: Crescentowalze, Walze "ab", Schwelltritt II,
  Schwelltritt III
Fußtritte rechts: Piano Pedal, Auslöser, Tutti Pedal, Pedal "ab"

Die Restaurierung der Orgel erfolgt in zwei Bauabschnitten. Im ersten Bauabschnitt werden der Spieltisch überholt, der Koppelapparat überarbeitet, die Traktur, die Pfeifen des I. Manuals, des III. Manuals des Pedals überarbeitet bzw. erneuert, die Windladen der ebengenannten Werke restauriert usw.

Die Restaurierung und Rückführung des II. Manuals erfolgt im zweiten Bauabschnitt. Dieses Manual ist von der Orgelbewegung am stärksten verändert worden.

In der Woche ab dem 05. September haben wir die Orgel abgebaut und in die Werkstatt transportiert.

 

Ausbau der Pfeifen Wilfried Jäger und Robert Grychnik bauen die Pfeifen aus
   
Abbau Spieltisch Tobias Mutke baut den Spieltisch aus.
   
Die Orgel ist abgebaut Die in der Werkstatt zu restaurierenden Teile sind ausgebaut.
   
Koppelapparat Der Koppelapparat
   
Windlade Blick in eine Windlade
   
Taschen So sehen die Taschen aus

 

Aktuelles

2016 - Ein arbeitsreiches Jahr

2016 ein Rückblick

Read more
Katowice

 Die Restaurierung der Sauer-Orgel Opus 1240 aus dem Jahr 1922 in der Evang. Bischofskirche in Katowice läuft auf vollen Touren

Read more
Ogrosen

 Am Montag, dem 05.12.2016 wurde unsere Arbeit zur Restaurierung der Schröther-Orgel in der Evang. Kirche in Ogrosen bei Vetschau durch den zuständigen Orgelsachverständigen, Herrn Albrecht Bönisch abgenommen.

Read more