Das Schicksal einer Orgel Wilhelm Sauers aus dem Jahr 1876 lag uns in den letzten Monaten, vielleicht auch Jahren, besonders am Herzen.  Es ist opus 212, gebaut für die Evang. Kirchengemeinde in Sorquitten, dem heutigen Sorkwity in Polen.

Im Jahr 2010 wurden durch eine andere Orgelbaufirma an dem Instrument Restaurierungsarbeiten ausgeführt. Wir hatten uns ebenfalls um diesen Auftrag beworben.

Unser Orgelbaumeister, Peter Fräßdorf, wurde zu Beginn diesen Jahres gebeten, die Orgel erneut zu untersuchen und ein Urteil über die ausgeführten Arbeiten abzugeben. Hier ein Auszug aus dem Gutachten:

„…Nun wurde ich erneut aufgefordert die Situation der Orgel zu begutachten. In Kenntnis unseres eigenen Angebotes wollte ich beachtliche Leistungen an der Orgel erwarten. Für die Fa. W. Sauer Orgelbau habe ich die Ausführung der Arbeiten durch die Fa. …… zur Kenntnis genommen und will hierzu keinen unaufgeforderten Kommentar abgeben, die insgesamt großartige Bewertung der Arbeiten jedoch durch die Orgelsachverständigen lässt Fragen zur Qualifikation der Herren offen.…“

Im März 2013 wurden wir dann beauftragt, Arbeiten zur Verbesserung der Spielfähigkeit und der Klangqualität der Orgel auszuführen.

Zunächst wurde in einem ersten Abschnitt die gesamte Pedalmechanik restauriert. Es galt im Besonderen, die starke Geräuschentwicklung der Traktur zu minimieren. Dazu wurden sämtliche Achsungen und Lagerstellen an Wellenbrettern, Winkelbalken und Wellenrahmen überarbeitet, neu ausgetucht, gestiftet und reguliert.

Diese Arbeiten haben wir im August 2013 ausgeführt. Die Abnahme erfolgte am 27.08.2013 durch den Orgelsachverständigen, Herrn mgr Jerzy Kukla.

Hier ein Auszug aus seinem Gutachten:                                                                                   

“…6/ Ich glaube, dass die Firma W. Sauer Orgelbau Frankfurt (Oder) GmbH der beste Auftragnehmer für Sanierungsarbeiten an der Orgel in Sorkwity ist, denn als Erbe und Nachfolger der Traditionen ihrer Schöpfer, besitzt Kenntnis und Dokumentation, die ursprüngliche Form des historischen Instruments in jedem Detail ermöglicht. Dies sollte die absolute Vorzugsbehandlung von der Firma insgesamt für die Revitalisierung des Objektes sein. …“


Erbauerfirma : W. Sauer  Orgelbau Frankfurt(Oder)
Baujahr : 1876
Opus : 212
Tontraktur  : mechanische Kegelladen
Registertraktur : mechanisch
Registeranzahl : 13, II/P
Stimmtonhöhe: 441 Hz/18°C

Disposition:

   
I. Manual  C-f''' 
 1. Bourdon 16'
 2. Principal  8'
 3. Flöte  8'
 4. Salicional  8'
 5. Octave  4'
 6. Flöte  4'
 7. Progressio harm.  2-4fach
   
 II. Manual
 C-f'''
 8. Viola d'amour  8'
 9. Gedackt  8'
 10. Vox celestis  8'
 11. Rohrflöte  4'
   
 Pedal  C-f'
12. Subbaß   16'
13. Violon  8'
   

 

Spielhilfen: Koppeln II/I, I/P, als Tritt

Aktuelles

2016 - Ein arbeitsreiches Jahr

2016 ein Rückblick

Read more
Katowice

 Die Restaurierung der Sauer-Orgel Opus 1240 aus dem Jahr 1922 in der Evang. Bischofskirche in Katowice läuft auf vollen Touren

Read more
Katowice (2)

 Die Restaurierung der Sauer-Orgel Opus 1240 aus dem Jahr 1922 in der Evang. Bischofskirche in Katowice läuft auf vollen Touren

Read more