Orgel der Prandtauerkirche, St. Pölten - ÖsterreichDie ursprünglich von Franz Capek erbaute Orgel hatte 20 Register und funktioniert bis heute nach dem Prinzip der pneumatischen Kegellade. Sie wurde vermutlich um 1940 um 3 Register erweitert. Sie stand bis vor einigen Jahren noch in einer anderen Kirche in St. Pölten. Unter Verwendung des Pfeifenmaterials, und der Windladen Capeks, wurde von einem österreichischen Orgelbauer eine neue Orgel in der Prandtauerkirche konzipiert, die in zwei separaten, symetrischen Gehäusetürmen Platz findet.

Nachdem Gemeindevertreter der Prandtauerkirche das 2012 übergebene Instrument im Ergebnis als unzureichend und nicht fertiggestellt betrachteten, wurde die Firma Sauer zunächst aufgefordert, ein Konzept zur Stabilisierung und technischen, wie klanglichen Erweiterung der Orgel vorzulegen und anschließend mit der Ausführung beauftragt.

Dies beinhaltet zunächst:

  • die Herstellung und Lieferung eines neben der Orgel stehenden Principal 16'-Registers, inklusive elektro-pneumatischer Kegellade und Kanalanlage (wurde bereits geliefert)
  • tiefgründige Bearbeitung verschiedenster Mängel an Elektrik, Orgelanlage, Spietisch und Gehäuse
  • Komplettierung des unfertigen Orgelgehäuses,
  • Herstellung und Einbau eines Schwellergehäuses im II.Manual der Orgel
  • Herstellung zweier Windladen für eine klangliche Erweiterung der Orgel
  • Anfertigung neuer Pfeifenregister
  • Intonation und Stimmung des Instrumentes 

Folgen sie diesem Link für Eindrücke von Herstellung und Montage...

 

Disposition seit ca. 1940:

I. Manual C-f³
 II.Manual C-f³
Pedal  
       
1. Bourdon 16'  9. Prinzipal 8' 19. Subbass 16'  
2. Prinzipal 8' 10. Hohlflöte 8' 20. Violon 16'  
3. Tibia 8' 11. Salizional 8' 21. Bourdon 16'  
4. Gamba 8' 12. Quintatön 8' 22. Octavbaß 8'  
5. Gemshorn8' 13. Aeoline 8' 23. Choralbaß4'  
6. Oktav 4' 14. Vox Coelestis 8'    
7. Flöte 4' 15. Fugara 4'    
8. Kornett 3-5fach 16. Nachthorn2'    
  17. Mixtur 3fach    
  18. Trompete 8'    
       
 Erweiterungen:      
 I. Manual C-g³
 II. Manual C-g³
 Pedal  
Prinzipal 16'  Traversflöte 4'  Prinzipalbass 16'  
 Dolce 4'  Spitzquinte 2 2/3'  Posaune 16'  
 Hohlquinte 2 2/3'  Oktav 2'  Klarine 4'  
 Oktav 2'  Terzflöte 1 3/5'  Singend Kornett 2'  
 Waldflöte 2'  Glöcklein 1'    
 Mixtur 5fach  Cymbel 2fach    
 Scharff 4fach  Oboe 8'    

Aktuelles

2016 - Ein arbeitsreiches Jahr

2016 ein Rückblick

Read more
Katowice

 Die Restaurierung der Sauer-Orgel Opus 1240 aus dem Jahr 1922 in der Evang. Bischofskirche in Katowice läuft auf vollen Touren

Read more
Katowice (2)

 Die Restaurierung der Sauer-Orgel Opus 1240 aus dem Jahr 1922 in der Evang. Bischofskirche in Katowice läuft auf vollen Touren

Read more